Pudel in Not

 

Seit mehreren Jahren haben einige engagierte Mitglieder des PZV 82 e. V. durch die ins Leben gerufene Aktion Pudel in Not bereits vielen Pudeln, die aus den unterschiedlichsten Gründen in Not geraten waren, geholfen.

Es soll auch in Zukunft so bleiben, dass sich unser Obmann für Tierschutzangelegenheiten gemeinsam mit tierlieben Menschen aktiv einsetzt.

Ob es durch eine Information aus einem Tierheim, von einem Züchter oder auch einer Privatperson geschieht, spielt hierbei keine Rolle, denn als Pudel-Zucht-Verband fühlen wir uns für die Rasse Pudel verantwortlich.

Wir versuchen stets so schnell wie möglich zu helfen. Wichtig sind dabei detaillierte Informationen über das Tier, wie z. B. derzeitiger Aufenthaltsort, Tätowiernummer, Alter u.s.w. und wie dringend die eventuelle Unterbringung des Pudels ist.

Es ist nicht immer leicht, alle Vorhaben in die Tat umzusetzen, aber unsere fleißigen Tierschützer haben durch zahlreiche Beispiele bewiesen, selbst in schwierigen Fällen eine Lösung zum Wohle des Hundes gefunden zu haben.

Es gibt viele Gründe, aus denen ein Pudel in Not geraten kann, wie diese Beispiele zeigen.

· Krankheit des Besitzers und damit verbunden eine vorübergehende Unterbringung des Tieres

· Krankheit des Tieres, eine notwendige Operation kann zur Zeit vom Besitzer nicht bezahlt werden

· der Besitzer verstirbt und es gibt keine Angehörigen, die das Tier aufnehmen können

Wir finanzieren diese Hilfsaktionen durch eine Schau zu Gunsten Pudel in Not, die einmal jährlich stattfindet und selbstverständlich durch Spenden tierlieber Menschen, denen wir auf diesem Wege unseren Dank sagen.

Pudel in Not Spendenkonto

Volksbank Halle   BLZ: 800 93 784
Konto-Nr. 101107658

Obmann für Tierschutzangelegenheiten:

Marlies Kardinal

Ostrowskistr. 9

39128 Magdeburg

Tel.: 0391-7221075